Was ist Systema eigentlich?

Was ist Systema eigentlich?

MARS (Martial Art Russian Style) unterrichtet russische Kampfkünste, u.a. Systema.

Systema ist eine ganzheitliche Kampfkunst und bedeutet „Das System“.
Sie hat sehr alte Wurzeln. Dennoch ist sie in Europa noch nicht so häufig anzutreffen, wie etwa Krav Maga, Karate oder Wing Chun. Wir bei MARS wollen das ändern.
Im Systema gibt es keine starren Techniken, Strukturen oder Regeln. Dafür gibt es Prinzipien, also allgemeine Grundsätze. Ein Prinzip ist die Beherrschung der Biomechanik (Def.: „Lehre von den Lebenserscheinungen, die nach den Gesetzen der Mechanik ablaufen.)

Die Systema-Trainingsbereiche:

  1. Atmung
  2. Schwerpunkt
  3. Bewegung.
  4. Selbstverteidigung
  5. Massage

(Anm.: Atmung, Schwerpunkt & Bewegung gehören den MARS Mantras)

 

  1. ATMUNG
    Die richtige Atmung verbindet Körper, Geist und Seele.

Das Atemsystem wird regelmäßig trainiert. Nach einer absolvierten Trainingseinheit fühlt man sich besser, denkt klarer und hat mehr Energie.

Einige positiven Effekte der Atmung:

  • Training der Atemmuskulatur/des Zwerchfells
  • Steigerung der Atemzugtiefe
  • Erweiterung des Lungenvolumens
  • Förderung der Durchblutung
  • Positive Auswirkungen auf das Herz- Kreislauf System und die Organe
  • Steigerung des Bewusstseins und der Achtsamkeit
  • Emotionale Stabilität

 

  1. SCHWERPUNKT

Wir arbeiten an einem guten Stand und beschäftigen uns intensiv mit dem Thema Gleichgewicht. Gleichzeitig lernen wir, unser Körperzentrum in allen Anwendungen richtig einzusetzen. Ein stabiler Stand und ein starkes Zentrum sind die Basis unseres Trainings.

  1. BEWEGUNG

Die Körperlehre zeigt uns wunderbare Wege zu einer Verbesserung der Körperwahrnehmung und einer Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens. In der Gruppe trainieren wir unsere Körperhaltung, die Beweglichkeit und die Flexibilität. Wir erlangen durch das Training mehr Kraft, Ausdauer und Vitalität.

Einige unser Themengebiete sind:

  • Gymnastik und tänzerische Bewegungen
  • Ausdauer & Koordination
  • Kultivierung der Kraft und der Flexibilität
  • Biomechanik
  • Fall- & Rollschule
  • Stärkung des gesamten Organismus
  1. SELBSTVERTEIDIGUNG

Wir arbeiten frei und praktizieren keine Katas oder Formen. Gürtel und Ränge gibt es beim Systema nicht. Bei uns kommen Prinzipien zur Anwendung. Unsere Bewegungen und die Atmung arbeiten synchron. Wir sehen den gesamten Körper als ein Werkzeug.

Einige unserer Themengebiete sind:

  • Anatomie & angewandte Biomechanik
  • Ein/ mehrere Angreifer, mit/ohne Waffen
  • Verteidigen im Stand und auf dem Boden
  • Faust-/ Ring-/ & Bodenkampf
  • Schlagtraining & Schmerzmanagement
  • Streßmanagement
  • Waffenübungen
  1. MASSAGE
    Sie hilft bei Verspannungen und Verklebungen und hilft, den Körper gesund und geschmeidig zu erhalten. Sie kann schmerzlindernd wirken und steigert die Durchblutung.

Die Selbstmassage erfolgt mit Händen, Fäusten, Stöcken, Bällen oder z.B.: mit einer Faszienrolle. Im Unterricht praktizieren wir zusätzlich noch zahlreiche Anwendungen für Partnerübungen.