Outdoor-Training im Winter – worauf muss man achten?

Outdoor-Training im Winter – worauf muss man achten?

Im Winter ist es kalt, es ist dunkel und manchmal auch naß. Als ich früher jemanden bei diesem Wetter gesehen habe, hab ich zum einen Bewunderung empfunden zum anderen innerlich den Vogel gezeigt.

Im Winter den inneren Schweinehund zu besiegen ist meiner Meinung nach einer der größten Siege, die man über sich selbst haben kann. Dabei hat ein Outdoor-Training nur Vorteile: Bewegung an der frischen Luft kann das Immunsystem stärken und vor Erkältungen vorbeugen. Das ist keine neue Erkenntnis. Das ist Fakt.

Es gibt nur einige Dinge, die man dabei beachten sollte:

  • Richtige Kleidung
  • Richtiger Start
  • Temperatur
  • Dauer

Richtige Kleidung
Wie heißt es so schön: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung. Wie schon bei meinen Kindern im Kindergarten eingetrichtert wird, ist die Zwiebelstrategie im Winter anzuraten. Schichten sind das Stichwort. Die Kleidung sollte so gewählt sein, dass man je nach Außen- und Körpertemperatur eine Schicht an- oder ausziehen kann. Es sollte natürlich atmungsaktiv sein. Achte auf qualitative Kleidung und gutes, wasserdichtes Schuhwerk.

Um vor Auskühlung zu schützen, sind Mütze, Handschuhe (eventuell auch Schal) von Vorteil.

Richtiger Start
Nimm dir Zeit, um im Winter mit dem Outdoor-Training zu starten. Die Dunkelheit ist ein starker Gegner und macht müde und faul. Daher nimm dir Zeit, um eine gute Körpertemperatur zu bekommen. Dies schützt vor Verletzungen. Zu vorschnelle unaufgewärmte Bewegungen können zu Zerrungen und Muskelverhärtungen. Ich spreche aus eigener Erfahrung.

Bei den Outdoor-Trainings von MARS sind Aufwärmgymnastik und Dehn- und Atemübungen während des Trainings Standard.

Temperatur
Die absolute Tiefsttemperatur bei der ich je trainiert habe, waren minus 10 Grad. Jeder kann das für sich selbst entscheiden, ob er sich das bei niedrigeren Temperaturen zutraut. Unter minus 10 Grad würde ich allerdings Anfängern nicht empfehlen Outdoor zu trainieren. Bitte auch hier wieder nur mit passender Kleidung trainieren.

Dauer
Je nach Temperatur und körperlicher Verfassung sind 15 Minuten Minimum für Bewegung im Freien. Gezielte Trainings wie das MARS Outdoor-Training dauern bis zu 2 Stunden – mit kurzen Pausen, damit der Körper nicht auskühlt.

Aber wichtig bei jedem Training egal wo, egal wie lange: Spür deinen eigenen Körper! Wo sind die Grenzen und diese sind auf keinen Fall zu überschreiten. Der Körper rächt sich. Zu hohe körperliche Belastungen schaden dem Immunsystem.